Meine Platzierung

Hallo,

inzwischen darf ich verkünden: Ich habe meine Platzierung erhalten!

Ein Jahr lang werde ich nun in Trempealeau, Wisconsin leben.

Trempealeau liegt am Missisippi River und hat sage und schreibe 1500 Einwohner. Für jemanden aus der Großstadt ein Witz. Da hat mein Wohnblock ja mehr Bewohner! Ob ich enttäuscht war auf den ersten Blick; ich muss offen zugeben ja. Doch dann habe ich mir einfach mal durchgelesen, was man mir so zu meiner Gastfamilie geschrieben hat:

Diese sind 65 und 60 Jahre alt, haben  eine Katze und zwei Pferde!!! Bei dem Wort Pferde breitete sich so ein breites Lächeln auf meinen Lippen aus, das könnt ihr euch nicht vorstellen.  Ich wohne im absoluten Kaff, aber dass meine Gastfamilie zwei Pferde besitzt, hat praktisch alles wieder gut gemacht. Dann wohne ich halt abgeschieden, aber mit dem Auto sind es nur 30 Minuten nach La Crosse, einer Stadt mit circa 50 000 Einwohnern. Und innerhalb von zweieinhalb Stunden bin ich in Minneapolis. Nur vier Stunden entfernt ist dann auch schon Chicago. Für amerikanische Verhältnisse also ein Katzensprung.

Inzwischen hatte ich auch Kontakt zu meiner Gastmutter, welche wirklich super cool drauf ist. Ich freue mich schon darauf sie kennen zu lernen. Ganz lustig hingegen ist, dass ihr Schwiegersohn auch Berliner ist. Wenn alles klappt treffe ich ihn und die Tochter sogar noch hier in Berlin, bevor ich selber rüber fliege.

Aber genug über meine Familie.

Für das erste halbe Jahr werde ich die Winona State University in Winona, Minnesota besuchen. Winona selbst hat 27 000 Einwohner und die Universität scheint auf den ersten Blick gar nicht mal so schlecht, auf jeden Fall ist ihr Kursangebot perfekt für mich. Dort arbeitet meine Gastmutter auch halbtags, allerdings ist sie eher der Homeoffice- Typ.

 

Das wars erst mal soweit von mir.

Ich bin selbst gespannt wie das Jahr wird, denn Trempealeau ist einfach das komplette Gegenteil von Berlin. Aber ich habe eh keine andere Wahl als mich darauf einzulassen und zu versuchen, das Beste aus dem Jahr zu machen.

 

Bis bald,

 

Denise

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.