Amerika HautNah erleben!

Moin Moin,

mein Name ist Gerrit, ich komme aus Hamburg und bin 23 Jahre alt.

Dieses Jahr, nehme ich am 34. PPP teil.

Nachdem ich die Zusage für das 34. PPP erhalten hatte, hieß es für mich abwarten, wo es für mich hingeht.

Ich habe ehrlich gesagt sehr lange auf meine Platzierung warten müssen, aber ich wusste, dass bekanntlich das Beste immer zum Schluss kommt.

Ich wurde an die Dickinson State University platziert und mein erster Gedanke war, wo liegt Dickinson. Am Meer? Vielleicht in Kalifornien?

Um euch Leserinnen und Leser die Suche bei Google zu ersparen, verrate ich euch, wo sich Dickinson befindet. Der Ort hat folgende Längen und Breitengrade 102°4722 / 46°5245 N. Wem das immer noch nichts sagt, Dickinson liegt im wunderschönen Staat North Dakota, an der Grenze zu Kanada.

North Dakota ist halb so groß wie Deutschland und hat 750.000 Einwohner, also befinde ich mich derzeit “in the middle of nowhere“. Für jeden jungen Menschen, der aus einer Großstadt kommt, mag es zu Beginn ein Schock sein, doch ich kann euch verraten, Dickinson in North Dakota, ist wunderschön.

North Dakota hat einige National Parks und für einen Naturburschen wie mich, ist das genau das Richtige. Also, wer mal in die USA fliegen sollte und das uramerikanische Leben kennenlernen möchte, ist in North Dakota gut aufgehoben.

Rodeos, Indianer, Cowboystiefel und richtige SUV`s (nicht vergleichbar mit denen aus Deutschland) sind hier an der Tagesordnung.

Aber zunächst einmal, was ich die ganze Zeit so getrieben habe.

Nachdem wir am 08.08. von Frankfurt nach New York losgezogen und nach 8h Flugzeit endlich angekommen sind, haben wir unsere Hotelzimmer bezogen und sind auf Entdeckungstour gegangen.

Wir durften drei Tage lang New York erleben und haben dies in vollen Zügen ausgenutzt.

Natürlich war New York nicht nur reine Vergnügung, auch hier hatten wir Seminare an denen wir selbstverständlich teilnehmen mussten.

Sobald diese vorbei waren ging es wieder auf Entdeckungstour.

Ich weiß nicht, wie es den anderen Teilnehmern ergangen ist, jedoch hatte ich das Gefühl, mich drei Tage lang in einem Traum zu befinden. Wenn man die Stadt bislang nur aus Film und Fernsehen kennt und man plötzlich selber vor Ort ist, die Sonne von den Wolkenkratzern verdeckt wird und man die Sirenen der Feuerwehr durch die Straßen hört, dann ist das einfach nur ein unglaubliches Gefühl.

Leider vergingen die Tage in New York viel zu schnell und die Weiterreise nach Dickinson stand an.

Ich wurde morgens um 5 Uhr vom Hotel abgeholt und zum Flughafen gebracht. Zuerst flog ich nach Denver und dann weiter nach Dickinson. Dort angekommen, ging es auch schon gleich zur Universität, wo ich mein Zimmer beziehen konnte.

Ich habe dann nur noch eine Kleinigkeit gegessen und bin dann auch schon total übermüdet ins Bett gefallen. Ich wusste ja, die nächsten Tage würden sehr anstrengend werden.

In den ersten Tagen war mein Motto, so viele Menschen wie möglich kennen zu lernen. Da die Uni noch nicht begonnen hat und noch nicht so viele Studenten da waren, viel es mir zu Beginn etwas schwer, neue Kontakte zu knüpfen. Doch von Tag zu Tag reisten immer mehr Studenten an und es wurde entsprechend lebhafter.

Als Deutscher ist man nicht wirklich ein Exot, aber für die Amerikaner immerhin interessant genug, um ein Gesprächsthema zu haben. So lernte ich innerhalb von kurzer Zeit sehr viele Menschen kennen, mit denen ich mittlerweile auch viel Zeit verbringe. Wir treiben viel Sport, gehen gerne essen, Chillen und schnacken was das Zeug hält. Nach ein paar Tagen, erhielt ich vom Rotary Club eine Einladung zum Mittagessen, die ich natürlich dankend angenommen habe, denn netzwerken wird auch in den USA ganz groß geschrieben.
Nachdem alle Mitglieder eingetroffen waren und wir die Nationalhymne sowie den Dickinson Song gesungen hatten
, wurde das Buffet mit einem Roastbeef eröffnet. Die anschließenden Gespräche standen unter einem „leckeren Stern“ und waren entsprechend ergiebig

In den letzten Tagen ist dann auch nicht mehr so viel passiert, aber ich freue mich schon auf die kommenden Tage in Dickinson, North Dakota.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.