09.01.2018

WEIHNACHTEN, NEUJAHR UND SONST SO

 

– Los geht’s mit Frühstück am 24. Ron macht Würstchen, Hashbrowns (zu kurz gebratene Bratkartoffeln) und Rührei!

 

 

– Wo bleibt ihr!?

 

 

– dieses Frühstück scheint so wichtig zu sein, dass ich zum aller ersten mal, seit ich hier bin, einen Tisch gesehen habe! Sonst wird auf’m Sofa gefuttert. Sogar die Thanksgiving Gans.

 

 

– nach’m Frühstück wird getobt, gespielt und der Tisch wieder weggeräumt. Ich glaube, den sehe ich nicht mehr wieder bis Juli.

 

 

– Ron hat sich wieder etwas einfallen lassen: wer von der Latte in’s Becken trifft bekommt $0,25. Und Enkelkind 17 schummelt. (Ich hab’s aufgegeben, mir die Namen zu merken.)

 

 

– Enkelkind 17 wird mal ein ganz großer Spieler.

 

 

 

 

 

 

– Enkelkind 17 wollte dann noch unbedingt ein Foto mit mir, bevor es an den Geschenkeberg hinter uns geht.. Der gefällt mir.

 

 

 

 

 

 

– dieser Schwiegersohn hat ein Barbie-Flugzeug bekommen.

 

 

– richtige Family-Action gibt’s dieses Jahr nur über Facetime. War aber auch nett!

 

 

– als ich erwähnte, dass Friederike russisch studiert begannen die ersten Kommunisten-Sondierungsgespräche. Sehr abenteuerliche Fragen waren dabei.

 

 

– kleiner Verdauungsspaziergang.

 

 

– Die Lage in Lyman hat sich auch zu Weihnachten nicht verbessert. 3 Familien mussten ihre Häuser verlassen, weil die Kanalisation weggespült wurde. Ganz großer Mist ist das.

 

 

– Zeeke ist auch schon in Weihnachtsstimmung. Ob er will oder nicht.

 

 

– Friederike hat Angst vor Hunden und die Hunde haben Angst vorm Besen…   1+1 👨‍🎓

 

 

– Fachmann. Mein erstes Stück (Breiten-)Sport-Fanartikel habe ich von Ron und Sherry zu Weihnachten bekommen!

 

 

– Dieser Schlingel. Gegessen wurde natürlich auf dem Sofa. Gäbe es kein Foto von dem Tisch würd ich sagen, den habe ich mir eingebildet.

 

 

– Ausflug nach Orcas Island

 

 

 

 

– Jemand hat sich auf diesem Auslug verletzt. Genau, Cole.

 

 

 

 

 

 

– nicht begeistert

 

 

– auch hiervon nicht begeistert

 

 

– Sedro Woolley

 

 

 

 

 

 

– Doppelpumpe

 

 

– wer sich an das Telekom-Jenga Spiel vom Blog von Woche 6 (http://34ppp.de/janeric/2017/09/25/466/) Erinnert, weiß wie das hier ausging.

 

 

– und dann war auch schon der 31. und wir fuhren nach Seattle.

 

 

– Uhlala! Frohes Neues!

 

 

– und die hier fliegt nach Hause 🙁 Bis später!

 

 

– äähm Anh?

 

 

– und mal wieder Filmeabend bei Anh.

 

 

2 Comments

  1. Hallo Jan-Eric.
    Verwandte von mir haben vor Jahren Oberbauerschaft besucht, auf den Spuren ihrer Vorfahren. Sie sind mit Husemöllers verwandt und laden micht seitdem immer wieder nach Seattle ein. Sie sind sehr fröhlich und hilfsbereit und haben mir mitgeteilt, Du solltest sie doch einfach mal besuchen. Vielleicht können sie Dir bei der einen oder anderen Sache helfen. Kontakt: »jhseely@gmail.com«.

    Gruß aus Lübbecke von huse

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.