Zwischen Wasserfällen, Autosuche und Maislabyrinth

Liebe Familie, Freunde und Kollegen,

mit dem heutigen Bolgeintrag möchte ich euch von den vergangenen 2 Wochen berichten.

In der vorletzten Woche habe ich mich noch mehr als sonst mit dem Autokauf beschäftigt. Dutzende Internetseiten wurden durchsucht, viele E-Mails wurden an Autohäuser/Autohändler versendet und gefühlt stundenlange Telefonate wurden geführt.

Daraufhin bin ich mit Ben (hilft Collegestudenten bei der Autosuche) nach Lorain gefahren um mir die Autos anzuschauen. Das erste Auto war das Auto seines Bruders und als wir in Lorain angekommen waren wollte ich erst garnicht aus Bens Auto aussteigen. Was ich nicht wusste, war das Lorain eine relativ arme Stadt ist und dementsprechend sah Lorain auch aus. Ich befand mich also in einer Mischung aus Bronx, Ruhrpottruine und Forst (Lausitz), wobei in Forst nur ein paar Straßenzüge nicht so „schön“ aussehen. In Lorain sieht es da wie gesagt schon ganz anders aus, diese einst blühende Stadt am Erisee mit einem riesigen Stahlwerk, einer Schiffswerft und dem Fordwerk hat leider alle drei großen Arbeitgeber verloren.

Zurück zum ersten Auto es handelte sich um einen ca. 13 Jahre alten Honda mit manueller Schaltung mit mehr als 170.000 Meilen. So weit so gut, bei der Probefahrt gab es nur ein Problem, immer wenn ich „Gas“ gab war der Auspuff des Autos so extrem laut, dass man das Auto auch noch in Kilometer weiter Entfernung gehört hat! Nach der Probefahrt wurde der Honda ganz schnell von meiner vielleicht Liste gestrichen wir fuhren zum nächsten Auto.

Beim nächsten Auto handelte es sich um einen Chevrolet Malibu aus dem Jahr 2003. Die Probefahrt war für mich sehr interessant, denn ich bin zum ersten Mal in meinem Leben mit einem Auto mit Automatikgetriebe gefahren. Ein kleiner Hinweis an alle Menschen die noch nie mit einem Auto mit Automatikgetriebe gefahren sind: Es macht einfach keinen Sinn zu schalten oder die Kupplung zu treten.😂 (Mir ist so etwas natürlich nicht pasiert!) Da das Auto komische Geräusche beim fahren gemacht hat wurde dieses auch schnell von meiner vielleicht Liste gestrichen. So ging es also dann die nächsten Tage immer so weiter ohne ein richtiges Ergebnis bei der Autosuche.  (Vortsetzung folgt)

Am vorletzten Wochenende ging es dann für mich mit dem College zu den berühmten Niagarafällen nahe Buffalo im Staat New York. Nach der fünf stündigen Busreise gab es für uns erstmal mal ein Picknick. Gut gestärkt wollten wir uns dann endlich die Wasserfälle anschauen. Das kann man am besten von der kanadischen Seite, da aber viele internationale Studenten keine Visa Erlaubnis für Kanada erhalten und die wieder Einreise in die USA nicht einfach ist hat sich das College für die Schiffs Variante entschieden. So kann man die Niagarafälle hautnah erleben.

Niagarafälle

Auf dem Schiff bekommt man einen Plastikregenmantel, damit man nicht ganz nass wird.

Niagarafälle

Was vermutlich viele Menschen nicht wissen, die Niagarafälle bestehen aus zwei großen Wasserfällen.

Niagarafälle

Nach der Schiffstour hatten wir dann die Möglichkeit noch näher an die Wasserfälle heranzukommen. Hierfür bekamen wieder Plastikregenmäntel und diesmal sogar Badesandalen.

Niagarafälle
Niagarafälle

Nach dem „Kontakt“ mit den Wasserfällen war ich natürlich richtig nass, ich war überglücklich das mein Handy so viel Wasser überlebt hatte. Da ich selbstverständlich KEINE Wechselsachen mit hatte folgte in der darauffolgenden Woche eine Erkältung. Aber nicht desto trotz würde ich für diesen Spaß gerne wieder eine Erkältung in Kauf nehmen!

Vortsetzung Autosuche

In der vergangen Woche ging es dann weiter mit der Autosuche. Diesmal suchten die Gastmum (nachfolgend Chris genannt) der Gastbruder (nachfolgend David genannt) und ich gemeinsam mit 3 Laptops nach dem geeigneten Vehicle für mich. Zusätzlich holte Chris noch sämtliche „Consumer Reports“ Hefte (wie Stiftung Warentest) um herauszufinden welches gebrauchte Auto am wenigsten Probleme hat. Für noch mehr Transparenz prüfte ich zusätzlich die „VIN number“ (FIN). Es gibt viele Internetseiten bei welchen man die FIN eingeben kann und daraufhin erhält man die Fahrzeughistorie unter anderem erfährt man z. B. Wo wurde das Auto hergestellt? Hatte das Auto Unfälle? …

Nach wiederum mehren Telefonaten kamen 2 Probefahrten zustande mit einen blauen VW Passat aus dem Jahre 2004 und einem anderen blauen VW Passat ebenfalls aus dem Jahr 2004 beide mit Automatikgetriebe. Um es kurz zu machen beide Autos waren freundlich gesagt nicht gut. (Vortsetzung folgt)

Am vergangenen Wochenende  war dann wieder Zeit für etwas Spaß. Also sind Chris, Dennis (Gastvater) und ich zum 70 km entfernten „Village Peddler Festival“ gefahren.

Bei diesem Fest handelt es sich um mehrere hundert Verkaufsstände mit Regionalen, zum Teil für mich etwas skurrilen Produkten. Zusätzlich gab es noch „country music“ und ein Maislabyrinth in welchem man Aliens finden konnte.

Village Peddler Festival
frisch hergestellte Lemonade
Popcornstand
Anzugschleifen für Hunde
Maislabyrinth
Maislabyrinth
Aliens im Labyrinth!
Maislabyrinth
Maislabyrinth
Achtung GEN-Mais!

So ich denke ihr seit soweit erstmal auf dem laufenden Stand. In dieser Woche wird meine Autostory natürlich weitergehen ich bin schon jetzt auf die Probefahrten gespannt.

Liebe Grüße nach Deutschland!

Marc

3 Antworten auf „Zwischen Wasserfällen, Autosuche und Maislabyrinth“

  1. Hallo Marc-Paul, Paul-Marc, Paul, Marc,

    schön, dass Du so fleißig bloggst! Also dieses Autochaos wäre ja nix für mich. Aber es bestätigt tatsächlich vieles, was man diesbezüglich darüber schon gehört hat, über die Amerikaner und ihr Verhältnis zu Autos (ungefähr 176 Grad anders als hier, nämlich gar keines).
    Aber vielleicht findest Du ja noch Deinen Mustang (also nicht den mit 1 – PS – Hafermotor….)!
    Viel Spaß Dir weiterhin. 🙂

    Viele Grüße

    PS: We´ll watching you, haha!

  2. Hallo Paul Mekelburg,
    hab mich teilwiese schief gelacht innerhalb Ihrer aufregenden und spannenden Lageberichte. Wahnsinnseindrücke die Sie da haben-die Niagarafälle top und der gelbe Überzieher bei der Schiffstour erinnert an die Abfallsäcke von unserer Abfallwirtschaft. Danke noch für die Karte an uns und weiter viel Erfolg auch bei der Autosuche. LG von uns aus FOR

  3. Hallo Paul,
    schön, dass du so fleißig bist und uns regelmäßig an deinen „Abenteuern“ teilhaben lässt. 😉
    Ich freu mich immer, wenn ich dich mit einem breiten Lachen auf den Fotos sehe! 🙂
    Hab weiterhin ganz viel Spaß!
    Fühl dich lieb gegrüßt!

Schreibe einen Kommentar zu b.Grothe Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.