#1 New York

Ich bin angekommen ­čÖé

Dienstag: Nach einem sehr langen und anstrengenden Flug und zweist├╝ndigem Warten in der Einreisehalle stand ich mit meinen zwei Koffern vor dem JFK airport in New York. Was f├╝r ein Gef├╝hl.

Nach kurzem Einchecken ging es sofort los zur Grand Central Station f├╝rs Abendessen, was f├╝r eine Auswahl und was f├╝r Preise! Aber es hat gut geschmeckt.

Ausblick aus dem Central Park <3

Danach waren wir dann am times square. Die Kulisse ist beeindruckend, viele Lichter und noch mehr Menschen. Au├čerdem sind wir in der D├Ąmmerung zum Central Park gelaufen, eine sch├Âne Atmosph├Ąre.

 

 

 

 

Mittwoch: Orientation Seminar, wir bekommen von unserer Organisation Cultural Vistas alle n├Âtigen Informationen f├╝r die kommenden Wochen. Themen sind unter anderem: Weiterreise, Beantragung von der amerikanischen Sozialversicherungsnummer, Autokauf, Kontoer├Âffnung, Kurswahl an der Uni und dann Jobsuche. Es muss viel beachtet werden, aber wir bekommen tolle Unterst├╝tzung! Anschlie├čend waren wir nat├╝rlich noch in Manhattan unterwegs und haben uns die F├╝├če wund gelaufen ­čÖé

 

 

 

 

 

 

 

Es gibt einen M&M Shop am Times square, dort kann man sich ganz personalisierte Mischungen abf├╝llen. Allerdings sind diese M&M’s definitiv vergoldet ­čśë

 

 

 

 

 

 

 

 

Donnerstag: vormittags stand erneut das Seminar an, ab 14 Uhr haben wir dann eine Bus Tour (hop on hop off) gemacht, wo man jederzeit aussteigen und sp├Ąter wieder einsteigen konnte. Wir sind durch Downtown gelaufen und gefahren. Au├čerdem haben wir eine kleine Bootstour gemacht und sind an der Freiheitsstatue vorbei gefahren.

The Statue of Liberty – ein Geschenk der Franzosen an die Amis, sie steht seit 1886 auf Liberty Island und ist 46,05 m (Statue) bzw. 92,99 m (Gesamth├Âhe) hochdie Skyline von New York City

 

Freitag: war f├╝r die meisten Abreisetag. Ich bin erst Samstag┬áweiter nach Saint Louis geflogen, zum Gl├╝ck ein Direktflug von knapp 3 h. Bis zum Abflug waren 5 von uns noch bei einem Amerikaner untergebracht, der selbst das PPP vor einigen Jahren mitgemacht hat (und 1995 in Deutschland war). Wir hatten sehr viel Spa├č und haben einige Geheimtipps f├╝r Essen bekommen. Wir waren erst chinesisch essen, in einem richtigen, riesigen China Restaurant, danach hatten wir „rolled ice“. Dann Pizza und danach frozen hot chocolate. (Essen, laufen, essen, laufen, essen, laufen …….. ­čÖé )

Rolled ice cream (Banane, Nutella, Schokolade und frische Erdbeeren – ein Traum ­čÖé )
Frozen hot chocolate, ich hatte mint and lime, sehr lecker, im Hintergrund seht ihr chocolate und chocolate hazelnut, auch sehr lecker aber nat├╝rlich viel heftiger mit der ganzen Sahne! ­čÖé

Samstag: Flug nach Saint Louis zu meiner Platzierung und Unterkunft bei meinem College Coordinator Paula von der Uni. Sie ist meine Ansprechpartnerin an der Uni und unterst├╝tzt mich bei allen Themen. Abends waren wir in einem Theaterst├╝ck, Is he dead? by Mark Twain, es geht darum dass ein Maler seinen Tod vort├Ąuscht, um den Wert seiner Bilder zu steigern. Es war sehr witzig und wir hatten viel Spa├č ­čÖé

Sonntag: Wir waren morgens in einem katholischen Gottesdienst in der Cathedral Basilica of Saint Louis, es war sehr spannend! Die Kirche ist sehr eindrucksvoll, wir haben auch noch eine kleine F├╝hrung bekommen. Damals wurde eine so gro├če Kirche gebaut, da Saint Louis die viert gr├Â├čte Stadt in Amerika war, es gab dort die erste und einzige Eisenbahnbr├╝cke ├╝ber den Mississippi. Daher war Saint Louis schnell beliebt und es hatte viele Einwohner.

Cathedral Basilica of Saint Louis

Nachmittags waren wir im Saint Louis Arch, einem Torbogen der 192 m hoch ist und den man mit einem sehr kleinen Aufzug hinauffahren kann. Man hat eine klasse Aussicht ├╝ber Saint Louis auf der einen Seite und den Mississippi auf der anderen Seite, der gleichzeitig die Grenze zum Staat Illinois ist. Es ist die┬áGedenkst├Ątte zur nationalen Erweiterung durch Jefferson, es war der Ausgangspunkt f├╝r die┬áLewis-und-Clark-Expedition 1804, die zur Ausbreitung der USA bis an die Pazifikk├╝ste f├╝hrte. Fertiggestellt und er├Âffnet wurde das Bauwerk 1941.

Saint Louis Arch
Aussicht auf Saint Louis – Missouri
Aussicht auf den Mississippi und Illinois
nochmal das Denkmal / Arch, links h├Ąngt die Saint Louis-Flagge, auf ihr zu sehen sind die drei Fl├╝sse (Missouri River, Mississippi River und Illinois River), die mittlere Flagge ist nat├╝rlich die Amerika-Flagge und die rechte Flagge ist die Missouri Flagge

Liebe Gr├╝├če┬áeure Pauline

2 Antworten auf „#1 New York“

  1. Hi Pauline..viel Spa├č und tolle Eindr├╝cke w├╝nsche ich Dir…..­čç▒­čçĚ..wirst uns trotzdem in Gemen und nat├╝rlich BERLIN fehlen…aber was ist das gegen die Zeit die gerade vor Dir hast…!!!..eine sch├Âne Zeit…

  2. Hey Pauline.Finde ich super, dass du so viele sch├Âne Eindr├╝cke hattest ­čÖé
    Ich w├╝nsche auf jeden Fall viel Spa├č da wo du jetzt bist ­čÖé

    Lieben Gru├č
    Keanu (Alaska)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht ver├Âffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.