#23 Florida mit Papa

Amelia Island, Florida

Besuch aus Deutschland 🙂 Naja eigentlich habe ich Papa besucht. Er war auf einer GeschĂ€ftsreise in Detroit und Florida, die perfekte Möglichkeit ein bisschen Sonne und zu Hause zu tanken! Am ersten Tag hatten wir noch ca. 20°C und Sonne, der zweite Tag war dann leider bewölkt und Nachmittags hat es geregnet.

Amelia Island ist die sĂŒdlichste Insel der Sea Islands, die entlang der OstkĂŒste von South Carolina nach Florida verlaufen. Die Insel ist auch bekannt als Isle of 8 Flags („Insel der acht Flaggen“). Seit dem Jahr 1562 stand sie unter der Flagge von: Frankreich, Spanien, Großbritannien, Spanien (erneut), Patriots of Amelia Island, Green Cross of Florida, Mexiko, Konföderierte Staaten von Amerika, Vereinigte Staaten.

Fischerhafen auf Amelia Island
Papa und ich haben die StrandhÀuser bewundert, da steckt echt Geld drin! -TrÀumchen
Hafen bei Sonnenuntergang
witzige Möwen-Formation
Fort Clinch auf Amelia Island

Wir haben den StĂŒtzpunkt Fort Clinch besucht, er liegt im Ford Clinch State Park und hat eine beendruckende Geschichte. Befestigt wurde es in 1736 durch die Spanier, zur Verteiligung des St. Mary Rivers und dem Cumberland Gebiet vor der KĂŒste. In 1847 wurde er dann durch die Amerikaner erweitert, in der Form eines Pentagons mit Innen- und Außenmauern, gebaut mit fĂŒnf Millionen Klinkersteinen(natĂŒrlich alle selbst hergestellt in diesem Fort!). Im amerikanischen BĂŒrgerkrieg wurde diese „Festung“ von den Nordstaaten eingenommen, Florida gehörte zu den SĂŒdstaaten. In 1898 fand der Spanisch-Amerikanische Krieg statt, hier wurde es von den Spaniern besetzt. Es wurde das erste mal 1938 als Museum eröffnet, jedoch wieder geschlossen wĂ€hrend des zweite Weltkrieges, da es als Kommunikations- und Sicherheitsposten genutzt wurde. Seit Kriegsende ist es wieder geöffnet. GekĂ€mpft wurde hier nie! Sehr geschichtstrĂ€chtig!

Wir sind dann auch noch durch den Park gelaufen. Ein toller Wanderweg durch SĂŒmpfe und Wald
Palmen soweit das Auge reicht
Und einen Alligator haben wir auch gesehen! Der war nur 10-15 m von uns entfernt im Wasser!
Wir haben noch eine Bootstour gemacht, durch das Naturschutzgebiet Cumberland vor der KĂŒste der Insel. Dort sollen viele Tiere leben, Delfine, Schildkröten und auf der Cumberland Insel (nicht bevölkert) gibt es ca. 150 Wildpferde die mit den Spaniern im spĂ€ten 19. Jahrhundert eingesiedelt sind. Es gibt weiße Rehe, alle möglichen Vögel. Leider ist eine große Regenfront aufgezogen und wir haben nur Pelikane gesehen.

Dieser Ausflug hat mir sehr gut gefallen! Es war toll Papa zu sehen und Heimatgeschichten aus lauschen. Übrigens hatte das Flugzeug auf dem Hinflug einen Platten im Vorderreifen, sodass wir mit 4 Stunden VerspĂ€tung abgeflogen sind, wo gibt’s denn sowas?!

Nun bin ich zuhause, muss erst mal wieder ein bisschen Geld verdienen (!!!) und plane dann meinen Juli Trip. Die Idee ist nun, dass ich Josef in Denver besuche und mich dann mit Patrizia, Sina und Philipp in Seattle treffe. Wir fliegen dann fĂŒr eine Woche nach Hawaii und erkunden im Anschluss die WestkĂŒste (San Francisco/Los Angeles). Dann bleibt mir noch eine Woche, um mit meiner Gastfamilie ein bisschen Urlaub zu machen, vielleicht eine Tour durch die Berge/Rocky Mountains/Nationalparks. Mein RĂŒckflug von New York nach Frankfurt ist am 25.07. Nun da schon die HĂ€lfte der Zeit um ist (und das ganz schön schnell ging!) versuche ich nun so viel wie möglich zu machen und zu sehen und dann freue ich mich auch wieder auf Zuhause, aber mit einem lachenden und einem weinenden Auge…

Liebe GrĂŒĂŸe,

Eure Pauline

Eine Antwort auf „#23 Florida mit Papa“

  1. Liebe Pauline,
    schön, zu lesen, dass es dir gut geht und du die Zeit voll und ganz genießt!
    Das mit dem lachenden und weinenden Auge verstehe ich sehr gut: wir freuen uns auf dich und bis dahin hast du ja noch ein bisschen Zeit vor dir 🙂
    Genieße Amerika!!!
    Deine Rosa

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.