Vermont!!!

Ich grüße euch,
Meine Platzierung habe ich erst verhältnismäßig spät erhalten. Max und Amanda von Cultural Vistas haben mich eines Nachmittags angerufen und mich über meine eventuelle Platzierung informiert. Vermont soll es werden. Ich werde in einem Dorm leben mit einem Zimmergenossen. Mein College ist das Vermont Technical College in Randolph Center.
Nach den letzten Erledigungen war es dann soweit und ich bin am 08.08 morgen um 06 Uhr mit dem Flugzeug von Hamburg nach Frankfurt geflogen. Überaschender weise habe ich auf dem Flug schon weitere Teilnehmer getroffen und wir sind in Frankfurt zusammen durch die nächsten Kontrollen bis zum nächsten Gate gelaufen.
Es hat tatsächlich eine gute Stunde gedauert, bis wir zum Gate gekommen sind, da der Weg einfach so weit ist und es so viele Kontrollen gibt.
Am Gate haben sich alle 75 Teilnehmer getroffen und wir zusammen ins Flugzeug Richtung New York gestiegen.
In New York angekommen hatten wir gleich volles Programm und hatten auch noch Zeit für eine Erkundungsrunde.
Das Hostelzimmer war sehr, sehr klein und es passte gerade mal so ein Hochbett, ein Schreibtisch und ein Stuhl rein.
Bis Donnerstag hatten wir jeden Tag Seminar, wo wichtige Dinge besprochen wurden und im Anschluss hatten wir wieder zeit, um New York zu erkunden.
Am Freitag bin ich von der Pennsylvania Station in New York mit dem Amtrak weitergefahren. (Amtrak=Bahn)
Nach fast 8 Stunden Bahnfahrt bin ich endlich in Randolph angekommen und meine College Koordinatorin hat mich vom Bahnhof abgeholt.
Ich werde die ersten Tage bei ihr verbringen. Ich bin auch nicht alleine mit ihr, denn sie hat einen weiteren Austauschstudenten aus Pakistan bei sich. Wir beide werden aufs gleiche College gehen und wir verstehen uns ganz gut.
Heute haben wir eine Freundin von meine Koordinatorin bei einem Rennen angefeuert und waren Eis essen. Ich habe gelernt, dass man darauf Acht geben sollte wie groß ein „small“ Eis ist. „small“ bedeutet eigentlich groß.
Danach waren wir Blaubeeren pflücken, denn die Vermonter lieben ihre Beeren.
Es hat so viel Spaß gemacht bei dme guten Wetter draußen unterwegs zu sein und wir haben einige Freunde von meiner Koordinatorin kennengelernt und wir haben die Zeit genossen.
Das Wochenende entspannen wir noch ein bisschen und nächste Woche kommt der wichtige Teil, an dem wir alles Organisieren was wichtig für uns ist. Ich werde mir z.B. auch eine neue SIM Karte kaufen um in den USA mobil erreichbar zu sein.
Nun gibt es gleich Dinner und ich werde euch über alles weitere auf dem laufenden halten.

See ya.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.