Civic Education Workshop Washington D.C.

Vom 4-8 März hatten wir unser Zwischenseminar und es war sehr schön alle wiederzutreffen und ihre erlebten Geschichten zuhören bzw. auch auszutauschen.

Nachdem wir alle aus den unterschiedlichen Ecken der USA angereist sind, begann unser Programm mit einem gemeinsamen Abendessen bei Busboys and Poets. Anschließend ging es weiter mit einer Bustour, um Washington bei Nacht bzw. dunklem Licht zu erkunden. Wir hatten dann Stopps am Capitol und den verschiedenen Memorials. Der nächste Tag ging dann mit Vorträgen los Teilnehmer haben über ihre Volunteer Erfahrung und wo sie es machen berichtet und die Praktikanten vom CIP haben uns ihre Erfahrungen von ihrer Zeit mitgeteilt. Danach ging es weiter zu einer Capitol Hill Führung und es war sehr interessant, es von innen zusehen, aber leider gab es für uns nur die kurze Tour laut den CIP Praktikanten. Das Newseum stand darauffolgend auf dem Plan. Ein Museum zum Thema Journalismus mit Zeitschriften, Bilder Ausstellung. Am nächsten Tag ging der Vortragsmarathon dann weiter in den Themen von unserem Virtual Exchange: Volunterism& Community Action, Role oft he Media in the U.S., Federalism in the US, Free Speech & Depate und Social Media Traning. Nach den trockenen Vorträgen hatten wir am Abend ein Basketball Game: Washington Wizards gegen Miami heats, was zu Ende sehr spannend wurde und die tolle Atmosphäre uns spüren lies.

Am nächsten Tag haben wir uns im State Departement getroffen, das heißt schick anziehen. Dort trafen wir uns mit der Programm Direktorin der amerikanischen Seite und zwei Mitarbeitern aus der deutschen Botschaft.

Nach der Plauderei haben wir mit Mitarbeitern des State Departement im Botschafter Restaurant Mittag gegessen. Es war sehr beeindruckend und fency.

Danach ging es weiter Richtung Capitol, um die US Abgeordneten und Senatoren zu treffen. Ich hatte leider keinen bestätigten Termin und so ein nettes Gespräch mit einem Mitarbeiter von der Abgeordneten aus Utica, NY. Als ich in das Büro kam, hingen dort Gewehre als Wandschmuck und es hat mich verwundert, weil ich so etwas offen rumhängen noch nicht gesehen hatte.

Am Donnerstag war das Wiedersehen dann schon wieder zu Ende und wir mussten uns wieder verabschieden in alle Richtungen.

Ich nutze noch das Wochenende, um die Gegend südlich von Washington D.C. (Virginia Beach, North Carolina Outer Banks, Richmond VA) genauer zu erkunden bis dann am Montag wieder die Arbeit auf dem Programm stand.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.